Kahnfahrten im Spreewald Fragen und Antworten

Der Spreewald ist groß, warum gerade eine Kahnfahrt in Lübbenau?

 Das ist richtig, der Spreewald ist groß, er erstreckt sich über ca. 474 km² und es gibt die Möglichkeit beispielsweise auch in Schlepzig, Lübben oder Burg Kahn zu fahren. Allerdings bietet Lübbenau den idealen Ausgangspunkt. Hier sind alle Landschaftsformen des Spreewaldes (Acker- Wiesen- und Waldlandschaften) sehr schnell zu erreichen. Einen sehr guten Einblick in die Landschaft des Hochwaldes bietet der faszinierende Bürgerwald (bei uns ab der fünfstündigen Fahrt inklusive). Weiterhin werden nur ca. 1:45 Stunde benötigt um die beliebte Waldgaststätte Wotschofska zu erreichen. Das sehenswerte Spreewalddorf Lehde mit seinem besonderen Charme befindet sich ebenfalls in direkter Nähe zu Lübbenau (bei uns ab der 3-stündigen Tour inklusive). Wer den kompletten Spreewald kompakt erleben möchte, kommt nach Lübbenau.

Es gibt viele Anbieter, welche Vorteile habe ich bei Ihnen?

In Lübbenau gibt es zwei historische städtische Häfen und mehrere kleine Abfahrtstellen. Unsere Touren beginnen am historischen, städtischen Kleinen Hafen „Am Spreeschlößchen“, einem früheren Wirtschaftshafen. Unser standortbedingter Vorteil ist, dass wir meist ruhigere Touren fahren können im Vergleich zu den anderen Abfahrtstellen. Unsere Fahrten beginnen fernab vom Trubel, Sie können Ihre Fahrt also ganz entspannt genießen. Wir sind bereits seit mehreren Jahren erfolgreich im Tourismusbereich tätig und begrüßen jedes Jahr zahlreiche Gäste als „Wiederholungstäter“. Sie erfahren viel Wissenswertes über den Spreewald und seinen Sehenswürdigkeiten, da wir gleichzeitig Ihre Reiseleiter sind. Der Humor kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Weiterhin verwenden wir ausschließlich traditionelle, handgestakte niveauvolle Holzkähne mit Tischen und bequemen Sitzpolstern.

Was ist das Besondere an Ihren Kähnen?

Es werden heutzutage zwei verschiedene Arten von Kähnen im Spreewald verwendet: Am häufigsten ist mittlerweile der Aluminiumkahn. Dieser ist pflegeleicht und hat eine sehr lange Lebensdauer. In ihm finden bis zu 40 Personen Platz und sein Einsatz ist das ganze Jahr über möglich. Wir verwenden jedoch ausschließlich traditionelle Holzkähne, wie sie bereits schon seit 100 Jahren eingesetzt werden. Diese sind weitaus pflegeintensiver und müssen über die Wintermonate aus dem Wasser genommen werden. Unser Abfahrtshafen ist übrigens der einzige im Spreewald, von dem aus keine Aluminiumkähne abfahren. Sie sitzen bei uns auf bequem gepolsterten Bänken an gemütlichen Tischen. Es wird bei uns kein Motor benutzt, wir bewegen unsere Kähne handgestakt nahezu lautlos durch die Spree. Alle Kähne verfügen über eine ausfahrbare Regenüberdachung und werden regelmäßig technisch überprüft.

Wie viele Personen fahren mit einem Kahn?

Wir setzen auf Klasse statt Masse. Da bei uns gemütliche Kähne eingesetzt werden, können wir maximal 18 Personen pro Kahn befördern. Sollte es eine größere Gruppe sein, setzen wir entsprechend mehrere Kähne ein. Selbstverständlich können Sie auch mit zwei Personen in einem Kahn durch den Spreewald gestakt werden. Wie ist man auf dem Kahn vor, bspw., Regen geschützt? Wenn es nur leicht oder mittelmäßig regnet, fahren wir unser Regendach aus. Die Gäste können die Fahrt also ganz entspannt genießen – der einzige, der nass wird ist Ihr Fährmann ☺ Sollte es zu starkem Regen / starkem Wind oder Gewitter kommen, unterbrechen wir die Fahrt und warten an einem geschützten Ort (meist ein Gasthaus). Wenn eine derartige Wetterlage bereits direkt vor Fahrtantritt vorherrscht oder sich abzeichnet, müssen wir die Fahrt aufgrund von Sicherheitsbedenken leider absagen. Sie können Ihre Fahrt in solch einem Fall natürlich auch kostenlos auf einen freien Alternativtermin umbuchen.

Wann beginnt und endet die Kahnfahrt - Saison?

Die jährliche Saison dauert von ca. Ostern bis Oktober. Je nach Wetterlage ist eine zeitliche Verschiebung unserer Fahrten vor und nach diesen Zeitpunkten möglich. Da wir Holzkähne verwenden, können wir nicht in den Wintermonaten fahren. In dieser Zeit werden die Kähne an Land gezogen um den Winter über auszutrocknen, bevor Sie im Frühling für die neue Saison vorbereitet werden. Dennoch ist der Spreewald zu dieser Jahreszeit ebenfalls beliebt. Sobald die Fließe zugefroren sind, erfreuen sich viele Gäste an einem ausgedehnten Spaziergang über das Eis oder erkunden die Winterlandschaft auf Schlittschuhen.

NEU: -->seit November 2014 auch Kahnfahrten im Winter möglich.<--

Gibt es bestimmte Abfahrtszeiten für die Kahnfahrten?

Da wir nur auf Bestellung fahren, bestimmen Sie die Abfahrtszeit selbst. Diese wählen Sie direkt im Buchungsformular. Es sind jedoch nicht alle Uhrzeiten verfügbar, da es beispielsweise sehr ungünstig wäre die 10-stündige Tour um 16 Uhr zu beginnen.

Sie möchten sich mit anderen Gästen einen Kahn teilen und keinen Exklusivkahn, dann kommen Sie zu uns an den Kleinen Hafen „Am Spreeschlößchen“ (ohne Reservierung / Bestellung) und nehmen an der gewünschten Kahnfahrt teil (soweit sie angeboten wird). Unsere Fährleute vom Kleinen Hafen  stehen Ihnen ab 10 Uhr zur Verfügung und fahren fortlaufend.

Wir sind eine sehr große Gruppe, können wir bei Ihnen buchen?

Wir nehmen Reservierungen von einer bis 80 Personen entgegen. Für Gruppengrößen darüber hinaus ist eine individuelle Anfrage unabdingbar.

Ich möchte mir meine Fahrt selbst zusammenstellen, geht das?

Eine individuelle Zusammenstellung der Fahrt ist natürlich möglich. Am besten Sie schauen sich die traditionellen Fahrten an und verwenden diese als Ihre „Basis-Tour“. Zusätzliche Pakete, wie z.B. Mittagessen oder  Museumsaufenthalt  können Sie gerne unter dem Punkt „Zusatzleistungen“ dazu buchen. Sollten Sie schon öfter im Spreewald gewesen sein und möchten eine gänzlich andere Route fahren, oder einen Teil der Strecke mit einem Wanderführer spazieren gehen oder zusätzlich mit einem Kremser fahren wollen, melden Sie sich bitte per Kontaktformular oder telefonisch bei uns. Gerne gestalten wir mit Ihnen gemeinsam auch vollkommen individuelle Ausflüge, zum Beispiel zu Hochzeiten oder ähnlichem.

Wir möchten unbedingt das Freilandmuseum Lehde sehen. Schaffen wir das in der Pause?

Die Pause(n) dienen meist zum Essen. In dieser Zeit ist es nicht möglich die einheimischen Spezialitäten entspannt zu genießen und das Museum in Ruhe zu besichtigen. Für den Besuch des Freilandmuseums Lehde sollten Sie ca. eine Stunde einplanen. Es gibt sehr viel Interessantes zu sehen und zu lesen, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Wir bieten Ihnen dafür den Besuch des Freilandmuseums Lehde als zubuchbare Option an. Hier legen wir zusätzlich zur Mittagspause auch am Museum an. Sie können das Museum während des ca. einstündigen Aufenthaltes in Ruhe besichtigen.

Wir planen einen Vereins- oder Betriebsausflug. Welche Touren sind besonders beliebt?

Besonders beliebt bei aktiven Gästen ist das Fährmannspatent. Hier gibt es für alle Beteiligten viele Aktionen und Spaß. Wenn es eine Gruppe etwas ruhiger mag, ist eine Grillfahrt sehr zu empfehlen. Für einen sehr interessanten, aber entspannten, Tag im Spreewald mit viel Wissenswertem inklusive kompletter gastronomischer Bewirtung gibt s nichts Besseres als den „Spreewald-Komplett“.

Ich bin Rollstuhlfahrer / in meiner Mobilität eingeschränkt . Ist barrierefreies Kahnfahren möglich?

Komplett barrierefrei geht es leider noch nicht. Dafür sind bspw. die Anlegestellen in Lehde nicht vorgesehen. Wir haben jedoch ausschließlich gute Erfahrungen mit Gästen, welche in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Wir sind Ihnen persönlich beim Ein- und Aussteigen an jedem Anlegepunkt behilflich. Für Rollstuhlfahrer, die während der Fahrt auf Ihren Rollstuhl angewiesen sind, nehmen wir natürlich auch einen Tisch und oder eine Bank aus dem Kahn heraus und platzieren Ihren Rollstuhl im Kahn. Elektrorollstühle können wir aufgrund des hohen Gewichtes leider nicht mitnehmen.

Wann und wo erfolgt die Bezahlung?

Die Bezahlung erfolgt grundsätzlich am Tag Ihrer Kahnfahrt nach Beendigung der Tour in Bar beim Fährmann. In Ausnahmefällen kann auch eine Bezahlung per Vorkasse oder auf Rechnung gewährt werden.

Wir müssen die Fahrt leider absagen. Wie ist die Vorgehensweise?

Natürlich gibt es Situationen in denen eine Fahrt leider abgesagt werden muss. Dafür haben wir vollstes Verständnis. Dafür genügt eine E-Mail oder ein Fax an uns und wir stornieren Ihre Buchung.

Da wir aber zu diesem Tag im Voraus auch keine anderen Buchungen annehmen können, bitten auch wir um Verständnis, dass wir in diesem Fall in Abhängigkeit des Zeitpunktes der Absage einen prozentualen Anteil des Gesamtpreises einfordern können. Dieser bemisst sich wie folgt: Absage bis zwei Tage vor Fahrtantritt 75%, bis sieben Tage vor Fahrtantritt 50%, bis 10 Tage vor Fahrtantritt 25% des Reisepreises.